Knabino: Kleidsames für Jungs? Großes Blog mit kleinem Shop.

Dürfen Jungs Pink tragen?

Natürlich dürfen sie. Aber warum denken wir Eltern überhaupt darüber nach? Bei unserer Recherche merkten wir: In dieser Farbe steckt gesellschaftspolitischer Sprengstoff. Dabei wollten wir doch nur über ein bisschen über Rosarot fabulieren.

Bei unserer Suche im Netz stießen wir recht schnell auf die auf die Kampagne Pinkstinks Germany, die sich gegen die „Pinkifizierung“ der Kindheit einsetzt. Der Kindheit der Mädchen, wohlgemerkt. Doch Pinkstinks stellt treffend fest, dass diese Pinkifizierung auch unsere Jungs in Mitleidenschaft zieht. Weil natürlich dieses kräftige, grelle Rosa derart fest in Mädchenhand ist, dass Jungs es kaum zu tragen wagen.

Kurz: Pinkstinks will mehr Farbe. Wir auch. (Pinkstinks verfolgt allerdings gesellschaftspoltische Ziele. Uns geht es ja nur um die schnöde Kleidung.)

Wir lasen uns fest im Netz. Stundenlang. Hackten aber keine einzige Zeile für diesen Text in die Tastatur. Daher beschlossen wir, die Diskussion anderen zu überlassen. Und das Ganze eine Stufe herunterzuschrauben – also einfach nur ein paar (unpolitische) Tipps zusammenzustellen.

Wir stöberten in Ratgeberforen und fanden hin und wieder so Fragen wie: „Ich bin ein Junge (15). Kann ich pinke Klamotten tragen?“ Bei den Antworten ist für jeden etwas Passendes dabei:

  • Klar, ist doch schick. Kombiniere es mit Anthrazit.
  • Pink? Niemals! Allenfalls Lila.
  • Ja, aber ohne Glitzer und Blümchen.
  • Nicht übertreiben: Ein Print in Pink ist okay; pinke Hose geht gar nicht.
  • Nimm was in Rosa, das fällt weniger auf.

„Altherrenrosa“ ist das Stichwort, das uns eine Kindergartenmutter zum Thema lieferte. Aus einem solch zarten Rosa seien ja oft die Hemden von Büroangestellten. Ihr Sohn findet die Klamotten und Schuhe seiner Schwester meist viel schöner als seine eigenen Sachen. Das kennen wir: Sohnemann trägt gerne pinke Leggins (Erbstück von der Kusine). Auf die Bemerkung eines Kindergartenfreundes, das sei aber eine Mädchenfarbe, antwortete Sohnemann: Aber ich mag Mädchenfarben.

Das Leben kann so einfach sein.

Kommentare

  1. Dorothee meint:

    Cool, coll, schöne Seite!!

    Und macht echt Spass die Texte zu lesen.

    Grüße aus Düsseldorf!

    Dorothee

  2. Dorothee meint:

    Oh je, ich wollte gar nicht kommentieren und freigeschaltet werden… wollte Euch doch nur kurz hallo sagen!

    Do

  3. Wirklich gute Frage – und ein gar nicht so einfaches Thema! Unser Sohn mag am liebsten Rot und alles drumherum. Und er ist auch mal mit den pinken Handschuhen von Oma in die Schule gegangen. Inzwischen (4. Klasse) traut er sich das nicht mehr… schade eigentlich :-).

    • Das bestätigte uns auch ein Experte auf der letzten Kindermodemesse: Zuerst sind viele Jungs unbefangen und tragen auch „Mädchenfarben“. Irgendwann in der Grundschule ändert sich das. Gegen Ende der Pubertät werden sie dann wieder mutiger. LG Brigitte

Deine Meinung ist uns wichtig

*